Gemischt genutzter Gebäudekomplex

Einladungswettbewerb

Heidelberg

In städtebaulich prominenter Lage in Heidelberg ist die Errichtung eines gemischt genutzten Gebäudekomplexes mit Einzelhandel, Büros und Wohnen geplant. Der Wettbewerbsbeitrag von MOW sieht die Ausformung raumbildender Baukörper vor, die als Ensemble auf einem gemeinsamen Sockel liegen, der die Gebäudeteile gestalterisch und räumlich zusammenfasst.

Die geschlossene Blockbebauung im Sockelbereich liegt unterhalb des Brückenniveaus und löst sich aufsteigend sukzessive in differenzierte, einzelne Baukörper auf. Diese Bebauung verleiht dem Ensemble spannungsvolle Außenräume mit Blickachsen in die Umgebung und ins Grüne. Aus der Anordnung der Gebäude ergeben sich natürliche Zwischenräume, die durch die erhöhte Lage und die Passagen zwischen den Gebäuden, fokussierte Sichtachsen ermöglichen und gleichzeitig den umschlossenen Hof gegen den Straßen- und Schienenlärm abschirmt.

Technische Daten

Teilen