Battonnhöfe

energetische Sanierung,

Frankfurt am Main

Nachhaltiges Bauen bedeutet nicht ausschließlich Bauwerke zu errichten, sondern auch den Gebäudebestand zu erhalten. Dieser prägt das Erscheinungsbild unserer Städte, erlebt langfristig eine hohe Wertschätzung und trägt nicht zuletzt zur Verbesserung urbaner Lebensqualität bei.

Als innerstädtisches Wohnprojekt mit Beispielcharakter werden die 11 Häuser der Battonnhöfe in vier Bauabschnitten energetisch generalsaniert, modernisiert und auf einen zukunftsfähigen Ausbaustand gebracht. Die Besonderheit dieses Projektes liegt im Erhalt der Mieterstruktur während und nach der Instandsetzung, wie auch der Beibehaltung von bezahlbarem Wohnraum. Alle bisherigen Bewohner werden kurzzeitig in eine im Ensemble befindliche Interimswohnung umgezogen, sobald die Sanierung des jeweiligen Bauabschnittes abgeschlossen ist, kehren sie in ihre ursprüngliche, nun grundsanierte Wohnung zurück. Der so entstandene neuwertige Wohnraum bleibt mietpreistechnisch im moderaten Segment, ohne sozial geförderter Wohnungsbau zu sein.

Die ursprünglich Ende des 19. Jahrhunderts als gründerzeitliches Ensemble erbauten historischen Battonnhöfe wurden im zweiten Weltkrieg weitestgehend zerstört, anstelle der ursprünglichen Bebauung wurden in den Jahren 1954-56 vier neue Wohnblocks errichtet. Bis heute haben lediglich geringfügige Eingriffe in die Grundsubstanz stattgefunden, nur die Fassadenelemente aus rotem Sandstein der Gebäude 23 und 25 stehen unter Denkmalschutz. Diese werden denkmalgerecht instandgesetzt und in das Fassadenkonzept integriert.

In einigen gestaltprägenden Elementen wie bspw. den Balkongeländern wird der Stil der 50er Jahre punktuell adaptiert und zeitgemäß interpretiert.   

Durch das differenzierte straßenseitige Farbkonzept werden die einzelnen Häuser ablesbar, die Akzentuierung der Eingangsbereiche stärken die Identität der Gebäude und geben den Bewohnern Orientierung.

Der neu gestaltete Innenhof wird zum grünen Herzstück des Ensembles und gibt der Bedeutung der Höfe seinen originären Sinn zurück. Hier findet soziales Miteinander allen Alters statt. Auf den Erhalt des vorhandenen Baum – und Strauchbestands wird großer Wert gelegt, da dieser zu einer nachhaltig durchgrünten Mitte und Verbesserung des Mikroklimas im Quartier beiträgt.

Während die Obergeschosse ausschließlich dem Wohnen vorbehalten sind, werden einige Einheiten der Erdgeschosse durch Gewerbenutzung belebt.

 

 

Bilder

Ansicht Battonnstraße 1955
um 1900
Bauzeit:
2024–2027
Bruttogrundfläche:
15.225 m²
Typologie:
Wohnungsbau, Modernisierung
Leistungsphasen (HOAI):
1-8

Weitere Projekte