Frankfurt School

Neubau einer Hochschule für Management

Frankfurt am Main

Der Neubau der Frankfurt School of Finance and Management an der Adickesallee, von Henning Larsen Architekten geplant und von MOW umgesetzt, kombiniert gekonnt die städtebaulichen Vorgaben eines Verwaltungsgebäudes aus den 50er-Jahren mit den Anforderungen einer modernen Hochschule. Das Volumen und die Position des abgerissenen Altbaus mussten in den Entwurf für den Neubau einfliessen. Ein filigraner Pavillon mit dem typischen Schwung der 1950er, der Präsidialbau, blieb erhalten. Entstanden ist ein langes Atrium, eine horizontale Verbindungs- und Erschließungsachse, die alle Funktionen der Hochschule miteinander verbindet. Alle Seminarflächen und öffentlichen Funktionen werden durch die zentrale 4 geschossige Halle linear verbunden. An dieser „Zeil des Wissens“ bilden Bibliothek, Gruppenarbeitsräume, Vorlesungsräume und Mensa den Rahmen für moderne studentische Interaktion. Die Vorlesungs- und Seminarräume sind entlang der Fassaden angeordnet und haben Tageslichtbezug. MOW betreute die Standortsuche, den Wettbewerb und die Erstellung des Bebauungsplanes. Des Weiteren die Ausführungs- und Innenarchitekturplanung, die Bauleitung und das Projektcontrolling.

Technische Daten

Bauzeit:
2015 - 2017

Bruttogrundfläche:
38.120 m²

Bruttorauminhalt:
142.850 m³

Bauherr/Auslober:
Frankfurt School of Finance and Management gGmbH

Typologie:
Bildungsstätten

Projektarchitekt:
Henning Larsen

Leistungsphase:

5, 6, 7, 8

Teilen